Kostenloser Hin- & Rückversand
101 Tage Rückgaberecht
Kostenloser Support: 0800 400 44 54

Default welcome msg!

Pflege & Reinigung

Mit unseren Pflegetipps wird die Teppichpflege zum Kinderspiel. Grundsätzlich ist es ausreichend, wenn Sie Ihren Teppich einmal pro Woche absaugen. So hat Staub keine Chance, sich tief in den Fasern des Teppichs festzusetzen. Achten Sie jedoch darauf, dass der Saugkopf Ihres Staubsaugers für das Absagen von Teppichen geeignet ist. Denken Sie außerdem daran, dass rotierende Staubsauger-Bürsten höchstens bei Flachgewebten- und Kurzflorteppichen verwendet werden sollten. Bei Teppichen mit höherem Flor können durch die Rotation Fasern aus dem Teppich gerissen werden.

 

Eine weitere Variante zur regelmäßigen Reinigung Ihres Teppichs ist das klassische Teppich-Klopfen. Je nach Größe Ihres Teppichs ist das Ausklopfen des Teppichs eine der effektivsten Varianten um die Fasern von Staub zu befreien.

 

Selbst wenn auf Ihrem Teppich Möbelabdrücke zu sehen sind, kann Saugen wahre Wunder bewirken. Sollten die Möbelabrücke auch nach dem Absaugen noch zu sehen sein, haben wir noch einen weiteren Trick. Nehmen Sie ein Dampfbügeleisen und dampfen Sie über die Stelle im Teppich, wo der Abdruck zu sehen ist. Dabei sollten Sie aber zwei Dinge beachten. Erstens muss die Temperatur des Bügeleisens auf das Material Ihres Teppichs abgestimmt sein. Besonders bei Kunstfaserteppiche ist Vorsicht geboten, da diese nicht mit Hitze in Verbindung gebracht werden dürfen. Als zweites ist es wichtig, dass Sie Ihren Teppich mit dem Bügeleisen nicht direkt berühren, sondern den Abdruck nur mit Dampf behandeln. Danach können Sie mit einer Bürste ganz sanft über den Teppich streichen und die Abdrücke sollten nicht mehr zu sehen sein.

 

Sie haben einen Fleck auf Ihrem Teppich? Hier geht es zu unseren Reinigungstipps gegen Rotwein-Flecken, Tinte-Flecken und viele mehr.

 

 

Naturfaserteppiche

Naturfaserteppiche verbessern das Raumklima und können als natürliche Klimaanlage bezeichnet werden. Wollteppiche regulieren die Feuchtigkeit in der Luft und sind somit im Sommer wie im Winter positiv für das Raumklima.

 

Um diese positiven Auswirkungen auf das Raumklima zu erhalten, darf der Teppich auf keinen Fall imprägniert werden. Durch die Imprägnierung könnte der Teppich bildlich gesprochen nicht mehr atmen und die positiven Eigenschaften wären verloren. Gleiches gilt für alkalische Reiniger, die den Naturfaser-Teppich entfetten und bleichen. Deshalb sollten Sie bei der Reinigung von Teppichen aus Naturfaser auf Kern-, Schmier- und Gallseife, sowie Fleckensalz, Seifenlauge und Soda verzichten. Durch eine Seifenlauge würden Wollteppiche ihre natürliche Elastik verlieren und nicht wieder ihre ursprüngliche Form annehmen.

 

Stattdessen eignen sich zur Reinigung von Naturfaser-Teppichen nicht alkalische Reiniger oder einfach kohlensäurehaltiger Wasser. Achten Sie bei der Reinigung Ihres Teppichs jedoch darauf, dass der Flor niemals komplett nass wird, sondern nur leicht feucht. Nach der Reinigung sollten Sie beiden Seiten des Teppichs ausreichend Möglichkeit zum Trocknen geben, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann. Genaue Tipps zur Bekämpfung von bestimmten Flecken finden Sie auf unserer Seite zur Teppichreinigung.

 

 

Kunstfaserteppiche

Kunstfaserteppiche sind in der Pflege und Reinigung deutlich unkomplizierter als Naturfaserteppiche. Zur Reinigung reicht häufig schon warmes Wasser oder kohlensäurehaltiges Wasser. Bei hartnäckigen Flecken kann zusätzlich jedoch auf Teppichreiniger und Reinigungsmittel wie Kern-, Schmier- und Gallseife zurückgegriffen werden. Da Reinigungsmittel jedoch häufig eine bleichende Wirkung haben, sollten Sie es zuerst an einer unauffälligen Stelle Ihres Teppichs testen. Solange die Fasern noch feucht sind, können Sie sie vorsichtig in der Stilrichtung bürsten, sodass wieder ein homogener Flor entsteht.